Foto Holosan.JPG

Impfausleitung
mittels
Bioresonanz

Bei einer Impfausleitung wird nicht der Impfstoff selbst ausgeleitet. Impfungen können unangenehme Impfreaktionen, wie zB.: Fieber, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Müdigkeit auslösen. Sie sind eine Reaktion des Immunsystems und nichts Ungewöhnliches. Durch die gezielte Unterstützung mittels Bioresonanz werden die Nebenwirkungen abgeschwächt und die Impfung ist besser verträglich. Das Lymphsystem wird angeregt und unerwünschte Zusätze werden besser ausgeschieden. Die Entgiftung des Körpers von unerwünschten Stoffen ist daher sehr sinnvoll und sollte innerhalb von 48 Stunden nach erfolgter Impfung stattfinden.
Auch für Baby´s und Kinder sehr gut geeignet.