Kollodiales Silber

argentum.png

Was ist das?

Die Wirkung von Silber ist schon seit Jahrtausenden bekannt

Im 19. Jahrhundert und zu Beginn des 20. Jahrhunderts – in der Zeit vor Penizillin und Antibiotika – hatte kolloidales Silber eine große medizinische Bedeutung. Kolloidales Silber war gewissermaßen und ist bis heute ein natürliches Mittel gegen Bakterien, Viren und Pilze. Die antibiotische Wirkung von Silber nutzten bereits damals unsere Vorfahren und legten zum Beispiel eine Silbermünze in die Milch um sie länger haltbar zu machen. Heute wird weltweit die Wirkung von Silber sehr geschätzt und in Krankenhäuser, Hotels, Fluggesellschaften ect. angewendet. Auch die NASA verwendet kolloidales Silber, um Trinkwasser keimfrei und haltbar zu machen.


Warum haben wir bis heute kaum etwas über kolloidales Silber gehört?

Vor 100 Jahren wurde kolloidales Silber allgemein verwendet. Jedoch aufgrund hoher Herstellungskosten wurde es damals unwirtschaftlich. Ein weiterer Grund für die relative Unbekanntheit ist, dass es als natürlicher Stoff nicht patentierbar ist und somit für die Pharmaindustrie uninteressant ist, dementsprechend fließen kaum Gelder in die Vermarktung. Heute kann man kolloidales Silber mit einem Silbergenerator relativ günstig herstellen. Seit der Entdeckung des Penizillins 1928 sah die moderne Medizin in Antibiotika die absolute Wunderwaffe gegen jegliche Art von bakteriellen Keimen. Allerdings hat der massive Einsatz von Antibiotika in der Medizin und auch in der Lebensmittel- und Fleischverwertungsindustrie eine von uns Menschen unterschätzte Kehrseite: Bakterien lernten Resistenzen gegen Antibiotika zu entwickeln, um ihr Überleben zu sichern. Und je häufiger Antibiotika eingesetzt werden, umso leichter können resistente Bakterienstämme entstehen. Langsam besinnt man sich nun wieder auf die vergessenen Vorteile von kolloidalem Silber.

Wogegen wirkt kolloidales Silber?

Therapeutisches kolloidales Silber ist ein universelles, fast nebenwirkungsfreies (es sei denn man überdosiert) Mittel zur Behandlung von einer Vielzahl von Erkrankungen. Es wurde mehrmals nachgewiesen, dass es eindeutig gegen Bakterien, Viren, Pilze wirkt. Es kann aber auch bei Erkrankungen eingesetzt werden, deren Ursache nicht oder unvollständig bekannt ist. Das Besondere an kolloidalem Silber: Es bleiben die für den Menschen wichtigen, „nützlichen“ Bakterien im Dickdarm weitestgehend verschont, da kolloidales Silber spätestens im Dünndarm resorbiert wird, sprich in die Blutbahn oder die Lymphe aufgenommen und so gegen Bakterien, Pilze oder Viren wirkungsvoll von dort aus vorgehen kann. In der Zwischenzeit wurde die erfolgreiche Wirkung von kolloidalem Silber für ein riesiges Spektrum von weiteren Krankheiten bestätigt.

Wie benutzt man kolloidales Silber?

Die Anwendung ist vom Problem abhängig. Es ist geschmacklos und kann oral für folgende Krankheitszustände eingenommen werden: Parasiten, Candida, Herpes, chronische Müdigkeit, Staphylokokken und Streptokokken, Gürtelrose und über 600 virale und bakterielle Krankheiten. Zum Vernebeln oder durch Auftragen auf die Haut kann es bei Akne, Warzen, Fußpilz wirksam sein, um nur einige Beispiele zu nennen. 

Buchempfehlung: „Immun mit kolloidalem Silber – Wirkung, Anwendung, Erfahrungen“ von Dr. Josef Plies, VAK Verlags GmbH.

Nähere Infos und Produkt erhältlich in meiner Praxis: